Sonntag, 4. Oktober 2015

Deliciously Ella Review // Chocolate Chia Kekse



Über Instagram habe ich Ella Woodward entdeckt. Die australische Bloggerin ist noch superjung und hat bereits ihr eigenes Kochbuch herausgebracht. Krankheitsbedingt musste sie irgendwann ihre Ernährung komplett umstellen und zieht seitdem ein richtig krasses Programm durch: kein Fleisch, keine Milchprodukte, kein Zucker, kein Gluten und fast kein Alkohol.
Okay, das klingt erstmal ziemlich meh. Andererseits zeigt sie in diesem Buch auf, wie lecker und toll Körner, Früchte und andere Nahrungsmitteln sein können und was man alles damit anstellen kann.
Ella widmet so zum Beispiel Nüssen, Früchten, Körnern, Obst etc. ganze, eigene Kapitel und liefert somit fast auch schon eine Ernährungsberatung mit. Ihre Rezeptideen sind dabei teilweise echt kreativ. So macht sie Brownies aus Süßkartoffeln oder zeigt ausgefallene Smoothie-Mixturen. Neben Gebäck und Flüssigem gibt es noch jede Menge vegane, deftige Ideen.

Alles in allem ein super Buch, sehr schön aufgemacht mit netten Fotos. Ella kommt auf den stellenweise sehr textlastigen Seiten auch sehr sympathisch rüber.

Kritikpunkt: Man braucht für die Rezepte Zeit und Geld. Vieles ist nichts für ein schnelles Mittagessen, man muss sich schon an ihre Herangehensweise reinarbeiten. Sie nutzt außerdem sehr viele hochwertige Zutaten, die auch manchmal etwas exotisch anmuten. Einen Grundstock an Datteln, Kokosöl, Rohkakaopulver, Buchweizenmehl, Tamari und bestimmten Superfoods wie Spirulina und Goji-Beeren darf man sich direkt mal zulegen. Auch mit meinem Pürierstab sehe ich manchmal alt aus, wenn es darum geht Mandelmehl oder -mus herzustellen. Einen richtig leistungsstarken Mixer sollte man sich also auch zulegen.

Trotzdem, Ellas Ideen geben auf jeden Fall eine Menge Inspiration her!

Ihre berühmte Chia Cookies zeigt sie hier auf ihrem Blog in Englisch. Ich habe die Dinger jetzt bereits fünf Mal gebacken und das Rezept nach und nach angepasst und abgeändert, denn nach Ellas Anweisungen endeten die ersten beiden Versuche in einer kleinen Küchenkatastrophe. (Naja, nicht wirklich, die Kekse sind halt verbrannt bzw. waren zu trocken...)

Deshalb hier meine abgeänderte Version:

Ellas Chia Schokoladen Kekse

Zutaten



  • 200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse oder ein Mix
  • 200 g Buchweizenmehl (gibt es mittlerweile bei Edeka)
  • 100 ml Ahornsirup
  • 5 getrocknete entsteinte Datteln, klein gehackt
  • 3 gehäufte Esslöffel 
  • 3 EL Chiasamen (habe ich jetzt auch schon oft bei Edeka gesehen, Vorteilspackung bekommt man bei Amazon)
  • 2 EL Kokosöl (am günstigsten im Asia-Markt, aber gibt es auch bei dm oder im Reformhaus)
  • 100 ml Wasser









  • Den Ofen auf 160 Grad Celsius vorheizen, Umluft
  • Alle Zutaten in einer Schüssel zusammenschütten und mit den Händen vermauscheln. Wenn es zu trocken wird ruhig ein bisschen mehr Wasser dazugeben. Wenn zu nass - mehr Buchweizenmehl.
  • Der Teig sollte klebrig sein, aber sich zu Kugeln (ca. 1 EL) formen lassen. Die Kugeln auf ein Backblech legen und platt drücken. 
  • 10-12 Minuten backen. Ein bisschen abkühlen lassen (...ja klar...). Luftdicht aufbewahren. 
  • Gesunden Schokogenuss haben!


Kommentare:

  1. Klingt ziemlich lecker, auf Datteln steh ich eh total!
    Allgemein kann ich mir eine so eingeschränkte Ernährung für mich nicht vorstellen, außer natürlich es muss sein, so wie bei Ella.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt ziemlich lecker, auf Datteln steh ich eh total!
    Allgemein kann ich mir eine so eingeschränkte Ernährung für mich nicht vorstellen, außer natürlich es muss sein, so wie bei Ella.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen